Fest der Liebe, Treue und Ehe

Zu Ehren der Hl. Peter und Fevronija

Zu Ehren der
Hl. Peter und Fevronija

Fest der Liebe, Treue und Ehe

Zu Ehren der Hl. Peter und Fevronija

Zu Ehren der
Hl. Peter und Fevronija

Fest der Liebe, Treue und Ehe

Zu Ehren der Hl. Peter und Fevronija

Zu Ehren der Hl. Peter und Fevronija

Beschreibung

Wir laden herzlichst alle Jugendlichen und Junggebliebenen ab 14 Jahren zu unserer Benefizveranstaltung ein! Dieses Jahr beschäftigen wir uns mit dem 19. Jahrhundert. Gerne dürft ihr mit historischem Kleid oder Frack erscheinen. Wir freuen uns auf euch! 

Wann und Wo

16.07.2021 

Eintritt ab 17:30

Bürgerzentrum Bebelstraße 22, 70193 Stuttgart

Programm

Folgt in Kürze…

Mit dieser Veranstaltung unterstützen wir...

…die orthodoxe Diakonie Guttat. Ziel der Diakonie ist es, kranke russischsprachige Kinder und deren Familien, die zur Behandlung nach Deutschland kommen, zu unterstützen. Mehr Infos unter https://www.orthodiakonia.de/de

Spendenempfehlung: 10€

Anmeldung

Für die Teilnahme an der Benefizveranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, da die Zahl der Teilnehmer dieses Jahr begrenzt ist. 

Es gilt First come, First serve, also schnapp dir einen Platz und melde dich schnell an!

Schicke für die Anmeldung einfach eine Mail an veranieka@gmx.de mit folgenden Infos:

1. Betreff: Anmeldung Benefizveranstaltung 

2. Vor- und Nachnamen der Teilnehmer

3. Anschrift der Teilnehmer

4. Telefonnummer oder E-Mailadresse, über die wir euch kontaktieren können

 

Es gelten die Datenschutzregelungen unter www.roj-bw.de/datenschutzerklaerung.

 

Datenschutzrechtliche Einwilligung in die Anfertigung und Veröffentlichung von Bild-, Video-, und Tonaufnahmen

Hygienekonzept

Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir ein Hygienekonzept beachten. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklären sich die Teilnehmenden mit dem Konzept einverstanden.

Beschreibung

Eine alte und illustre Tradition wird wiederbelebt! 

Thema des Balls sind traditionell Ehe und Familie. 

Programm

  • gemeinsames Gebet
  • Tänze
  • Lieder
  • gemeinsames Essen

Eintritt

Der Eintritt kostet 15 Euro. Mit dem Erlös unterstützen wir die orthodoxe Diakonie Guttat https://www.orthodiakonia.de/de/ )

Wochenendprogramm

In der Regel findet zusätzlich zum Ball ein gemütliches Wochenendprogramm statt. Hier hat man die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmern bekannt zu machen und gemeinsam tolle Aktivitäten zu unternehmen. Die letzen Jahre haben wir schon alles Mögliche unternommen – gemeinsame Wanderungen, Grillabende, Stadtbummel, Tänze einstudieren, … Immer war sehr viel los, die Atmosphäre gelassen und das Gelächter groß. Du bist herzlich eingeladen! Komm mit!

Weitere Infos hierzu gibt es ab Frühling 2021!

Tanzkurs in Stuttgart

Du willst deine eingerosteten Tanzkünste auf Vordermann bringen? Oder bist du ein kompletter Einsteiger und willst etwas Neues ausprobieren? Oder doch eher schon der Tanzprofi?

Tatsache ist, bei unserem Tanzkurs ist für jeden etwas dabei – unser Tanzlehrer Harald Wanger bietet euch die super Gelegenheit, vor dem Ball einige wunderschöne Tanzmoves einzustudieren. 

Mehr Infos dazu gibt es wie immer ein paar Monate vor dem kommenden Ball!

Rückblick - Benefizball

Die Jahre zuvor wurde ein Benefizball mit traditionellen Gemeinschaftstänzen, gemeinsamen Essen, Buffet und einem vorbereitendem Tanzkurs veranstaltet. Ebenso gab es Übernachtungsmöglichkeiten und ein spannendes Wochenendprogramm zum Kennenlernen, Grillen, Wandern, Stadtbummeln und vielen weiteren Aktivitäten. Wir hoffen darauf, den Ball wie wir ihn kennen und lieben bald wieder fortsetzen zu können.

Die heiligen Peter und Fevronija von Murom - Fest der Liebe, Treue und Familie

Das Gedenken der heiligen rechtgläubigen Fürsten Peter und Fevronija wird in der Kirche zwei Mal jährlich gefeiert: am 08. Juli (25. Juni jul. Kal.), am Tag ihres Entschlafens (1228), und am 19. September (06. Sept. jul. Kal), am Tag der Überführung ihrer Reliquien (1992). Sie gelten als die orthodoxen Schutzpatrone der Ehe und Familie.

Ihre Geschichte erinnert an ein gutes Märchen über die große und reine Liebe. Sie dient als Beispiel allen Verliebten, denn sie lebten gemeinsam im Guten und Schlechten, in Armut und Reichtum, und niemand, nicht einmal der Tod, konnte sie trennen.

Gemäß der Vita der Heiligen, war der rechtgläubige Fürst Peter der zweite Sohn des Muromer Fürsten Jurij Vladimirovich. Er trat die Herrschaft im Jahre 1203 an. Doch einige Jahre vorher erkrankte Peter an Lepra, und niemand konnte ihn heilen.
Ihm erschien ein lebhafter Traum, dass nur Fevronija, die Tochter eines Imkers, eine Bäuerin aus dem Dorf Laskova, ihn heilen kann. Die junge Frau studierte von Kindheit an die Gräser und Kräuter, und besaß die Gabe der Naturheilung, und sogar wilde Tiere gehorchten ihr.

Der Fürst verliebte sich in Fevronija für ihre Frömmigkeit, Weisheit und Güte, und versprach ihr, sie nach seiner Heilung zur Frau zu nehmen. Sie heilte ihn, jedoch hielt er sein Versprechen nicht. Die Krankheit kam wieder, und wieder heilte Fevronija den Fürsten, und dieses Mal hielt er sein Wort und heiratete sie. Als Peter den Thron nach seinem Bruder erbte, protestierten die Bojaren gegen eine Frau aus niederem Stand als Königin, und verlangten vom Fürsten, sie zu verlassen. Peter aber verzichtete lieber freiwillig auf Macht und Reichtum, als sich von seiner geliebten Frau zu trennen, und ging mit ihr ins Exil. Im Exil unterstütze die weise Frau ihren trauernden Ehemann. Wann immer es im Haus Probleme gab, sei es mit Geld oder Essen, fand sie immer einen wundersamen Ausweg. Peter liebte seine Frau unumstößlich, und machte es ihr niemals zum Vorwurf, dass er ihretwegen auf den Thron verzichten musste.

Bald entwickelte sich in Murom eine große Verwirrung, die Bojaren verstritten sich um den freien Fürstensitz, Blut wurde vergossen. Die Bojaren riefen einen Rat ein, und entschieden, Peter zurück zu holen. Der Fürst und die Fürsten kehrten zurück, und Fevronija gelang es, die Liebe der Bürger zu erhalten. Sie regierten lang und glücklich.

In gehobenem Alter nahmen Peter und Fevronija die Mönchsweihe in verschiedenen Klöstern an mit den Namen David und Evfrosinija an, und baten Gott darum, am selben Tag zu sterben, und verlangten, nach dem Tod in ein Grab gelegt zu werden, nur von einer dünnen Wand getrennt.

Die Überlieferung besagt, dass sie tatsächlich an einem Tag verstarben, jedoch wurde das Begräbnis in einem Grab als nicht vereinbar mit dem Mönchtum erachtet, sie wurden in unterschiedlichen Klöstern begraben, aber am nächsten Tag fand man ihre Körper in einem Grab liegend. Nachdem ein solches Wunder auch ein zweites Mal geschah, begruben die Mönche die heiligen Eheleute gemeinsam in der Stadt Murom in der Kathedrale zu Ehren der Geburt der Allheiligen Gottesmutter. Nach etwa 300 Jahren nach ihrem Tod wurden der Fürst Peter und seine Frau Fevronija heiliggesprochen. Die orthodoxe Kirche machte sie zu den Patronen der Familie, und ihre Reliquien ruhen im Dreifaltigkeits-Kloster der Stadt Murom.

Am Tag der Liebe, Treue und Familie findet eine Vielzahl von Feierlichkeiten und Riten im Zusammenhang mit der Familie, der Ehe, Hochzeit, Elternschaft, der Bewahrung des Friedens in der Familie und der Liebe zwischen den Eheleuten statt. Zum Symbol des Festes wurde das Gänseblümchen, da die in Russland weit verbreitete Feldblume bereits seit alten Zeiten als Symbol der Liebe gilt. 

Aufruf! Spende für den ROJ Fonds!

Überzeugen dich unsere Aktivitäten und Ziele? Wir sind ein gemeinnütziger e.V., der auf Freiwilligkeit sowie Ehrenamt basiert und sich aus Idealismus und Einsatzbereitschaft speist. Aber jede Spende hilft, unsere Veranstaltungen noch besser zu gestalten und die Kosten für die jungen Teilnehmenden zu senken.

Spendenkonto

Russisch-Orthodoxe Jugend in Baden-Württemberg e.V.

DE56 6009 0100 0534 0220 06

VOBADESS

Volksbank Stuttgart eG

Spenden über Paypal

Bald möglich